“Was wir erleben, das halten wir immer für normal” – Umgang mit Übergriffen und Ablehnung

Steine im Rucksack
Steine im Rucksack
"Was wir erleben, das halten wir immer für normal" - Umgang mit Übergriffen und Ablehnung
Loading
/

Ferdinand Saalbach ist Buchautor und erläutert, wie er mit seinem Buch die Welt verbessern will. Das Buch stellt aus seiner Sicht einen Realitätsabgleich für andere und eine Verarbeitung seines bisherigens Lebens dar, in dem er von sexuellen Übergriffen über Depression bis hin zu Suizidversuchen einiges erlebt hat. Heute hat er das weitgehend hinter sich, auch wenn er noch immer feststellt, dass nach jedem Kontakt mit seiner Familie seine “Stimmung aus dem Gleichgewicht” sei. Er hat diese sogenannten “Steine im Rucksack”

Weiterlesen
Bag Rucksack Closing  - MAKY_OREL / Pixabay

04.10.2021: Steine im Rucksack – Ferdinand Saalbach’s Weg aus einem Leben mit erschreckenden Ereignissen

“Unsere Generation trägt […] oftmals die Folgen der Traumata, die unsere Elterngeneration unreflektiert an uns weitergibt. Es ist daher an uns, auf die Suche nach den Ursachen unseres Leids zu gehen und diese zu bearbeiten, anstatt immer nur an den Symptomen herumzudoktern”, findet Ferdinand Saalbach. Er hat seine “Steine im Rucksack” mit professioneller Hilfe geordnet und spricht mutig und offen über das was ihm im Leben widerfahren ist und wie er damit heute umgeht – nämlich als Buchautor, Sprecher, Moderator

Weiterlesen